Clowns bauen zwar keine Brunnen, aber sie schenken Hoffnung.

Helfen Sie uns Hoffnung zu schenken!

Entwicklungshilfe mal anders...

Freude versetzt Berge! Ein Mädchen aus Belen während eines Festivals der vergangenen Jahre.
Freude versetzt Berge! Ein Mädchen aus Belen während eines Festivals der vergangenen Jahre.

Clowns können zwar keine Brunnen bauen, aber sie schenken Hoffnung. Sie können Menschen begegnen, Ihnen Mut machen und Lachen und Leben teilen.

 

Zusammen mit vielen anderen Clowns wollen wir - im Rahmen des Belen-Projekts - in einer der am meisten notleidenden Regionen Perus helfen und Hoffnung schenken. Seit 10 Jahren reisen Clowns dorthin, um mit Humor, Spielen, Vorträgen zu Kinderschutz und Gesundheitsvorsorge, Krankenhausbesuchen und Begegnungen auf der Straße, um eine positive gesellschaftliche Veränderung voranzutreiben.

Karin, die Clownin, beim Lachen und Spielen mit Kindern während ihrer ersten Clownsreise in Guatemala im Jahr 2010.
Karin, die Clownin, beim Lachen und Spielen mit Kindern während ihrer ersten Clownsreise in Guatemala im Jahr 2010.

POSITIVE AUSWIRKUNG von Lachen und Humor:

 

1. Lachen heilt! Es setzt Glückshormone frei, entspannt die Muskeln, lindert Schmerzen und aktiviert die Selbstheilungskräfte.

2. Lachen befreit! Für einen Moment die Schwere des Alltags vergessen und einfach Lachen, einfach sein. Eine Erfahrung, die beflügelt und frei macht. Ein Licht in Mitten von Verzweiflung.

3. Clowns beim Belen-Festival lachen nicht nur, sie streichen auch die Häuser bunt an, errichten Gemeindehäuser - mit Humor und Farbe werden Orte des Miteinanders bebaut.


4. Vorträge und Workshops zu den Themen Kinderschutz, Gesundheitsfürsorge und Aufklärung vollenden das Programm.

5. Lachen lässt aufatmen, es macht HOFFNUNG und spendet MUT zur positiven Veränderung!

 

Wir wollen,  zusammen als Schwestern als Clowns in Peru unsere Freude und positiven Lebensmut weitergeben und teilen.

Genug Willen und Freude dazu haben wir... doch der Flug und die Kosten vor Ort sind teuer!

Um diesen Traum zu realisieren, BRAUCHEN WIR IHRE HILFE!

 

Wo wollen wir helfen?
In Belen, einer der stärksten notleidenden Regionen im Norden Perus, nahe des Amazonas. 

 

Aber wozu braucht man dort bitte Clowns???

Diese Frage bekamen wir häufiger zu hören. Die Menschen bräuchten doch Ärzte, Ingenieure, Brunnen müssten gebaut werden. Sie bräuchten Versorgungsgüter und Geld für Bildung!

 

Doch Veränderung beginnt im Herzen! Clowns bringen positiven Mut, Zuversicht und liebevolle Aufmerksamkeit, Werte die Belen dringend braucht. Auf diese Weise kann der Gewalt und der Perspektivlosigkeit im Kern - nämlich im Herzen - ein Ende gesetzt werden, es können friedliche Lösungen gesucht werden. Im Spiel und im Lachen entstehen neue, positive Lösungswege. Hoffnung wird gesät! Außerdem machen die Clowns in Belen noch viel mehr. Was erfahren Sie hier

 

Ja, Clowns bauen zwar keine Brunnen, aber sie schenken Hoffnung... und Hoffnung kann Berge versetzen.

 

Jede - noch so kleine oder auch gerne große - Spende hilft uns einen Schritt weiter. 

Auf "Unterstützen Sie uns HIER" können Sie uns unterstützen und dabei helfen Hoffnung zu schenken!

 

Die beiden Clowns-Schwestern Karin und Martina sagen herzlichen Dank! 

Karin als Fräulein Kasimir in Guatemala 2010. Clowns schenken Hoffnung!
Karin als Fräulein Kasimir in Guatemala 2010. Clowns schenken Hoffnung!

 

"Die Ankunft eines guten Clowns ist für eine ganze Stadt heilsamer, als die Ankunft von 30 mit Medikamenten beladenen Eseln.“
Thomas Sydenham, Arzt aus dem 17. Jhd.